http://jagd-und-umwelt.npage.de/ http://jagd-und-umwelt.npage.de/in-der-ruhezone.html http://jagd-und-umwelt.npage.de/jaeger-und-naturschutz.html

Sommeranfang, der neu eingesäte Wildacker dient bald wieder als Ort des abschlachten

und direkt neben dem Wildacker befinden sich 2 riesige Rotwildfütterrungen, umzingelt von Hochsitzen, die ja nur zur Beobachtung dienen. Hahaa

Ob die Jägerschaft für diese 5x5m große Bauwerke auch eine Baugenehmigung eingeholt haben???

23.Juni, nur zwei Tage später in einem weiteren Revier bin ich auf diese jagdliche Einrichtungen gestoßen, nur 50m neben der Fütterung steht die TodmacherKiste

auch hier fliegt der Draht nur noch Sinnlos durch die Landschaft

Ups, womit man nicht alles Ködert für den feigen Tiermord.

Ein Schafskopf,

fein säuberlich halbiert

und tief im Venn, weit weg von der Zivilisation auslegen, auch da gönnt man Fuchs, Dachs und Marder kein ruhiges Leben.

Und wenn man keinen Schafskopf hat, ein Vorderlauf vom Rehbock tuts auch, hauptsache die Trophäe hängt Zuhause an der Wand.

Auch hier beweisen die Jäger, was Tierschutz, Naturschutz und Umweltschutz aus derer Sicht bedeuten.

Links die Fütterung und rechts knapp da neben des Abschlachters Häuschen.

Auch hier das gewohnte Bild, eine Umweltsünde

nach der anderen.