http://jagd-und-umwelt.npage.de/ http://jagd-und-umwelt.npage.de/in-der-ruhezone.html http://jagd-und-umwelt.npage.de/jaeger-und-naturschutz.html
Jäger wollen ...

 

Jäger wollen ...

mitten im Artenreichen und Nährstoffreichen deutschen Fichtenwald

Tierschutz und Umweltschutz betreiben.

Also legte man dort einen Wildacker an,

nun gammelt die alte Einsaatmaschiene hier am Rande des Wildackers rum.

Auch die alten ausgedienten Hochsitze, gammeln hier wie überall im deutschen Wald.

Und nun kommt die Überaschung, ein reich gedeckter Ort wo auch die Totmacherkisten im Fichtengrün nicht fehlen.

und die übrig gebliebenen Silageballen mit Kunstoffschnürren und Folien läst ein verantwortlicher Tierschützender, Umweltschützender und Naturschützender Jäger im deutschen nährstoffreichen Fichtenwald zurück.

Ich weis nicht woran dieses Hirschkalb verendet ist, ich konnte keine äußeren Verletzungen erkennen. Diese Körperhaltung,  die so ausgestreckten Beine und den so stark nach hinten verkrampften Hals, das offene Maul, sind Anzeichen eines qualvollen Todeskampf.

Wie auch an den anderen Wildäcker, auch hier fliegen die Drahtrollen wo sich das ach so geliebte Wild sich dran verletzen kann in der Natur herum.

Nicht weit von dieser Wildwiese habe ich diese Fütterung an einer Wildwiese entdekt, hier wird scheinbar erst mit Futter gelockt und dann aus der Fütterung raus geschossen.

An der 7. Strebe kann man am Boden den Gewehrlaufschutz aus dunkelbraunem Leder erkennen.

Das zum Thema "Jäger wollen ..." die waren Tierschützer, Umwelt und Naturschützer sein. Auf solche Möchtegerne können wir auch gerne verzichten.